Projekte 

16-19

Nach einem Pilotprogramm mit abschließender Ausstellung im Jahr 2016 arbeitet YouthNet seit Anfang 2017 unter dem Dach des Vereins Lichterkette e.V.. 

 

Jedes Jahr bieten wir bis zu 20 Jugendlichen ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. In einem dreiteiligen Basistraining werden die Bereiche: Einander Kennenlernen, Vorurteile und Kommunikation mit Übungen, Rollenspielen, Gespräch und viel Spaß geübt. Im anschließenden Hauptprogramm in sieben Teilen geht es um Teamwork. Dies wird in den Bereichen Sport, Kochen und ganz besonders in einem fünfstufigen Fotoprojekt trainiert. Jedes Jahr endet mit einer feierlichen Ausstellung der künstlerischen Fotografien, welche die Teilnehmer* innen in Teams erschaffen. Die Gruppe eines Jahrgangs trifft sich von Oktober- April jeden zweiten Sonntagnachmittag für zwei- drei Stunden, ausgenommen sind die Schulferien.

Unser Projekt Youthnet 17/18 endete im April 2018. Feierlicher Abschluss war eine Ausstellung mit dem Titel „Zeig Mich!“.

19 Jugendliche aus sieben Ländern präsentierten vor 270 Gästen ihre Kunstwerke in den Räumen unseres Kooperationspartners des Oskar-von-Miller-Gymnasiums.   Auch hier ging es um das Hauptanliegen von YouthNet: den Aufbau eines interkulturellen und interreligiösen Netzwerkes für München, in dem Jugendliche verschiedenster Glaubensrichtungen und Abstammung lernen, in einer offenen und kulturell gemischten Gemeinschaft kreativ zu arbeiten und respektvoll miteinander umzugehen.

Wir starten mit YouthNet 2019/20 im Oktober

 

Interessiert?  füllt einfach den Kontaktbogen auf unserer Seite „ Anmelden“ aus.

Daten

Oktober 2017 bis April 2018 

Oktober 2017: Vorschulung für

alle Teilnehmer 

Ab Dezember 2017: Beginn des Hauptprojekts

 

März 2018: feierlicher Projektabschluss mit großer Ausstellung

April 2018: Evaluation und Feedback

programm

Gegenseitiges Kennenlernen und Werkzeuge der Kommunikation unter professioneller Leitung 

Gemeinsame Aktivitäten im

Bereich Teamwork

Zentrales Projekt: Fotoprojekt in vier Abschnitten unter Leitung einer professionellen Fotografin

Vorbereitung und Eröffnung der Foto- und Projektausstelllung

ERGebnis

Ziel des Projekts ist der Aufbau eines interkulturellen und interreligiösen Netzwerkes für München, in dem Jugendliche verschiedenster Glaubensrichtungen und Abstammung lernten, in einer offenen und kulturell gemischten Gemeinschaft kreativ zu arbeiten und respektvoll miteinander umzugehen.

Von Oktober 2016 bis März 2017 hat die erste Gruppe unser Pilotprojekt absolviert. Damals noch unter einem anderen Namen und mit einem anderen Partner. Teilnehmer waren 15 in München geborene nach München eingewanderte oder nach München geflüchtete Jugendliche christlicher, muslimischer, jüdischer und ezidischer Herkunft.

Nach 9 Treffen endete das Projekt 2016/17 am 26.März mit der Ausstellungseröffnung des fotografischen Kunstprojekts „Mein München“ im Oskar-von-Miller-Gymnasium. 250 Gäste folgten unserer Einladung. Die Jugendlichen der Pilotgruppe haben sich mit ihrem persönlichen Bild von München künstlerisch auseinandergesetzt.

 

 

Unter dem endgültigen Namen YouthNet arbeiten wir seit April 2017 mit dem renommierten Verein

Lichterkette e.V.  

Sechs Teilnehmer aus der Pilotgruppe entschieden sich bei uns von Mai bis Juli 2017 eine vierteilige Mentoren-Ausbildung zu absolvieren und  ab Oktober 2017 in der neuen Projektgruppe als Co-Leiter/innen aktiv zu sein. 

Lies hierzu auch die Rubrik: Mentoren.

Unser Projekt 2017/18 haben wir im April 2018 erfolgreich beendet. Auch hier ging es um das Hauptanliegen von YouthNet: den Aufbau eines interkulturellen und interreligiösen Netzwerkes für München, in dem Jugendliche verschiedenster Glaubensrichtungen und Herkunft lernen, in einer offenen und kulturell gemischten Gemeinschaft kreativ zu arbeiten und respektvoll miteinander umzugehen.

Lies hierzu den folgenden Programmüberblick 

Im Oktober 2017 startete das Programm 2017/18 mit 24 Jugendlichen-  18 neuen Teilnehmern und 6 Mentoren.

 

Alle Teilnehmer absolvierten im Oktober die Vorschulung in drei Teilen. Hierbei ging es wie immer um die Themen: Kennenlernen, Vorurteile, das aktive Zuhören klar Sprechen und die nonverbale Kommunikation. Die  Vorschulung war  so gestaltet, dass alle Spaß hatten. Die nonverbale Kommunikation haben wir z.B. in Rollenspielen vermittelt. 

Im Dezember 2017 startete das siebenteilige Hauptprojekt mit dem Thema Teamwork. Beim Beachvolleyball in 4 Mannschaften erlebten die Teilnehmer, wie es ist als ein Team zusammenzuwachsen. Die Theorie vermittelten die Mentoren den Jugendlichen im Gesprächskreis im Sand.

 Beim „Kochen der Länder“ 2 Wochen später bereiteten die Teilnehmer 4 Gerichte aus 4 Kulturen zu. Auch hier wurde wieder in gemischten Teams gearbeitet. Beim gemeinsamen Essen haben wir mit Gästen aus der vorherigen Projektgruppe über das Thema: „Mein Leben in Deutschland“ diskutiert. 

Im Januar 2018 ging es dann mit dem zentralen Teil des Hauptprogramms weiter. Im vierteiligen , Kunstprojekt mit dem Titel „Zeig Mich!“ arbeiteten die Jugendlichen in konstanten Zweierteams. Durch intensive Zusammenarbeit und gegenseitige Interviews lernten sich  Jugendliche unterschiedlicher Herkunft kennen und setzten diesen Prozess des Kennenlernens in künstlerischen Fotos um. Geleitet wurde „Zeig Mich“ von einer professionellen Fotografin und Pädagogin.

 

Den letzten Termin nutzten Teilnehmer und Organisatoren dann für den gemeinsamen Aufbau der großen Projekt- und Fotoausstellung, welche am 18. März 2018 im Oskar-von-Miller-Gymnasium in München stattfand und das Ende des Projekts 2017/18 darstellte. 270 Gäste folgten der Einladung und der anschließenden Podiumsdiskussion „Ich in Deutschland-Deutschland in mir?!

Im April 2018 fand das große Abschluss-Treffen statt. Inhalt war hier eine große Feedbackrunde und Evaluation.

Stimmen der Teilnehmer/innen:

„In vielen interessanten Gesprächen habe ich etwas über andere Kulturen erfahren. Durch Teamwork und Zusammenarbeit konnte man sehen wie viel man als Gruppe erreichen kann und wie viel jeder Einzelne der Gruppe ausmacht.“ (Emilia, Teilnehmerin 2017/18)

„Danke für die wertvollen Erfahrungen, die ich mit YouthNet sammeln durfte.“ (Uri, Teilnehmer 2016/17, Mentor )

„Ich bin so begeistert von diesem Projekt und ich bin so froh, dass ich mitmachen konnte.“ (Florentine, Teilnehmerin 2017/18)

„Das Projekt hat mir sehr gut gefallen. Ich würde gerne wieder mitmachen. Vielen Dank für die tollen Erfahrungen.“( Morteza, Teilnehmer 2016-18)

„Danke für alles, für die schöne Zeit. Die Welt braucht solche Menschen.“ (Mohammad Ali, Teilnehmer 2016/17, Mentor)

„ Mit diesem Projekt gebt Ihr den Jugendlichen so viel.“ (Jana und Liza, Teilnehmerinnen2016/17, Mentorinnen)

 

 

Lies hierzu auch die Rubriken: „Zeig Mich“ und Hier wurde über uns geschrieben. 

Projekte 2016-2018

KONTAKT / ANMELDUNG

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.